Genesis die verlorene Schöpfung - Review

Ein Meisterwerk aus galaktischen Schauplätzen mit unglaublich vielen Verstrickungen. In dem Buch geht es um die erste bemannte Mission nach Proxima Centauri (ein Planet im Alpha Centauri System). Nach einem langen Flug im Kryoschlag geschieht eine Katastrophe und so beginnt die Geschichte mit ein paar Protagonisten im Polarkreis eines unbekannten Planeten, dabei haben die Protagonisten keine Ahnung wir sie dort hingekommen sind. Über die gesamte Geschichte verteilt baut sich die Endhandlung auf, welche dabei immer wieder kleinere Hinweise auf die Vergangenheit enthält. Die Protagonistin Anna (eine Forscherin) erlebt dabei bevor die Haupthandlung startet immer wieder Momente in denen sich der Leser Fragen stellt die eigentlich eine Verbindung zur Handlung herstellen könnten, allerdings schaffte  es der Autor, dass man dabei eigentlich die falsche Fährte aufnimmt, was dann auch zur Folge hat, dass man am Ende des Buches umso überraschter ist.



Die Handlung ist nachvollziehbar und sehr flüssig, es gibt zwar sehr viele „Zeitsprünge“ und Sprünge zwischen verschiedenen Orten, doch diese passieren immer dann, wenn eine Geschichte etwas Unterstützung benötigt, dies hat zur Folge, dass es sehr einfach ist die Zeiten auseinander zu halten. Der Autor beschreibt die Handlung sehr ausführlich und man wird ordentlich in die Personen eingeführt, wobei es manchmal noch schön gewesen wäre, wenn man mehr über die Träume oder Motivationen von einzelnen Prptagonisten (Replikanten) erfahren hätte. Der zwischenmenschliche Kontakt (insbesondere der körperliche Kontakt zwischen den Replikanten) beschreibt der Autor sehr blumig, die Replikanten konnte ich mir sehr gut vorstellen. Auch die Szenen waren sehr gut beschrieben, insbesondere ergab sich für mich ein wunderschönes Bild des Doppelsternsystems (ein Meteoritenschweif vor dem Ereignishorizont der beiden Sterne) und auch das Schiff konnte ich mir sehr gut vorstellen. Einzig die so viel erwähnten Schneckenköpfe (Aliens) wurden meiner Meinung nach kaum beschrieben, so wusste man kaum wie diese aussehen, ausser das diese sehr kurze Arme haben. Ich konnte mich sehr gut mit den handelnden Personen identifizieren, was genau in den Situationen, in denen es moralische Konflikte gab sehr schön, so fieberte ich richtig mit. Spannend fand ich auch die Nebengeschichte mit den Aitair Terroristen und allgemein den politischen Diskussionen die geführt werden würden, wenn die Menschheit tatsächlich einmal die interstellare Raumfahrt starten würde. Das Tolle an dem Buch ist, dass es wirklich alle Aspekte von interstellaren Reisen behandelt und dabei wissenschaftlich extrem realistisch ist (ich schätzte es auch sehr, dass es so viele Fussboten gibt, in denen der Autor Wörter erklärt). 


Die einsteinische Dilitation wurde in dem Buch beispielhaft und sehr intelligent integriert, auch wurden andere Gedanken sehr spannend integriert. Die KI‘s die vorkamen wirken realistisch und die beschrieben Software Fehler (Laufzeitfehler wegen emotionaler Überlastung der KI) ist absolut nachvollziehbar. Auch die Beschreibung der Kryostase war sehr realistisch und spannend, so schaffte es der Autor als einer der wenigen, dass man etwas mehr der Technik dargestellt bekommt.


Fazit:  Ein Meisterwerk, realistischer als jedes andere Science Fiction Buch welches ich jemals gelesen habe (und die mich kennen wissen, dass es sich um einige handelt ;) ). Es ist eines von wenigen Science Fiction Bücher welches nicht dem Mainstream folgt und enthält viel mehr Tiefe als es sich wohl viele gewohnt sind. Die vielen emotionalen Konflikte und dazu die Sinfonien aus wunderschönen Weltraum Bildern, die kaum realistischer sein könnten, ergeben den Stoff für eine Geschichte die packt und mich dazu anregte noch mehr über die Zukunft nachzudenken. 


Die Personen sind sehr spannend und haben einen sehr tiefen Charakter, das Buch ist konstant spannend und wäre eigentlich der perfekte Stoff für ein Game oder für einen Film.  Dies ist wohl das beste Science Fiction Buch welches ich jemals gelesen habe, denn ich wünschte mir immer eine Geschichte welche mehr vom Leben an Bord von interstellaren Raumschiffen erzählt und mehr auch in die Konflikte einführt. Der Autor hat einen super Schreibsttyl der das Lesen sehr angenehm macht. Ich empfehle das Buch jedem Science Fiction Fan der gerne etwas tieferes erfahren möchte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Click the button

Chance of Elysion | There is only one step at a time, so Cooper manages to find some relief knowing that there is only one intruder.  Still, the unknown whereabouts of O`Brien keep him at the edge, making him lean some more out of his hideout towards the
Me with my book | Chance of Elysion | There is only one step at a time, so Cooper manages to find some relief knowing that there is only one intruder. Still, the unknown whereabouts of O`Brien keep him at the edge, making him lean some more out of his hi

Chance of Elysion | Buy my book now:

TRAPPIST-1 E is a new chance for humanity and scientists finally found a way how to reach that place. In Elysion town they build the first human colony outside of earths star- system. But shortly before arriving on TRAPPIST-1 E, they meet an old friend: Greed and Hate. There is an explosion on the colony ship and on the planet the colony is repeatedly attacked for no reason by traitors, the separatists. When the Separatists send an encrypted signal to Earth, the mayor of Elysion Town, Cooper, begins the rescue of the colony from which they fled from Earth. Can humanity change or is this its nature? Cooper needs to rescue his daughter Sophie from the hands of the separatists and wants to keep her, as well as her little sister Shannon, from suddenly becoming a copy of the destroyed and exploited first earth.

Chance of Elysion | An event like this was supposed to happen. A revolution is always waiting to explode. | TRAPPIST-1 E is a new chance for humanity and scientists finally found a way how to reach that place. In Elysion town they build the first human co
Chance of Elysion by Severin Kämpfer


KONTAKT

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


ADCELL

Hey! Thats me!

Severin Kämpfer Bremgarten bei Bern

17 years old trekkie.

Persönliche Webseite:

https://www.severin-kaempfer.ch

Unterstütze KKTVCAM mit 1 CHF! Bezahle mit Bitcoin!



Made with ♥ in Bern (Switzerland)!

KKTVCAM ÜBERNIMMT KEINE HAFTUNG FÜR ALLE ANGABEN AUF DIESER SEITE.